Wellenreiten in Sri Lanka - ein absoluter Traum!

Wellenreiten in Sri Lanka

Vor einiger Zeit gab es noch keine Surfcamps in Sri Lanka und das Wellenreiten war in diesem Land eher nur etwas für besonders hartnäckige Surfer. Denn früher gab es viele gute Gründe, das Land zu meiden, wie zum Beispiel einen Bürgerkrieg, einen Tsunami und eine sehr schlechte Infrastruktur.

Das ist heute aber Alles nicht mehr relevant, so dass Du heutzutage bedenkenlos eines der verschiedenen Surfcamps in Sri Lanka besuchen kannst. Hier findest Du Sri Lankas beste Surfcamps.

Was macht den Surfurlaub in Sri Lanka so besonders?

Wenn Du gerne neue Länder entdeckst und dabei auch noch surfen kannst, solltest Du unbedingt auch einmal eines der unterschiedlichen Surfcamps in Sri Lanka besuchen.

Auch wenn die Anreise etwas länger dauert, als zum Beispiel nach Portugal, lohnt es sich. Denn surfen lernen in Sri Lanka bedeutet auch, dass eine einzigartige Landschaft auf Dich wartet.

Auch wenn das Land nicht unbedingt in erster Linie dafür bekannt ist, gibt es viele interessante und gute Surfspots, die Du Dir unbedingt einmal ansehen solltest. Mehr zu den verschiedenen Surfspots in Sri Lanka erfährst Du weiter unten im Artikel.

Wer in Sri Lanka surfen lernen will, kann sich auf einen Mix aus Abenteuerurlaub mit exotischen Tieren und einzigartiger Natur, gepaart mit vielen guten Surfspots freuen.

Elefanten vor Surfcamps in Sri Lanka

Welche Vorteile bieten Surfcamps in Sri Lanka?

Zunächst einmal herrschen in Sri Lanka das ganz Jahr über gute Bedingungen, um zu surfen. Allerdings solltest Du Dich in der kalten Jahreszeit besser an der Westküste auf. Ein weiterer Vorteil von Surfcamps in Sri Lanka ist, Du sozusagen ein Komplettpaket erhältst.

Hierzu gehören eine Unterkunft, Verpflegung, Unterricht und die passende Ausrüstung. Zudem kannst Du zur Regen- und zur Trockenzeit Wellenreiten in Sri Lanka. Auch müssen die exotische Kultur, die zuvorkommenden Menschen und das köstlich Essen positiv erwähnt werden.

Wann ist die beste Reisezeit fürs Wellenreiten in Sri Lanka?

Wer ein Surfcamp in Sri Lanka aufsuchen will, kann dies das ganze Jahr über tun. Denn wie bereits erwähnt, sind das Wetter und auch das Wasser arm genug und es immer Wellen. Allerdings solltest Du Dich vor dem Wellenreiten in Sri Lanka erkundigen, wo zu der jeweiligen Jahreszeit die besten Wellenbedingungen herrschen.

Unter anderem musst Du hierbei auch die Monsoon-Saison beachten. Denn die Natur macht was sie will, sodass Du eventuell unterschiedliche Spots aufsuchen musst, bis Du den perfekten Strandabschnitt zum Wellenreiten in Sri Lanka findest.

Paar mit Hund am Strand in Sri Lanka

Was macht die Surfcamps in Sri Lanka so besonders?

Es gibt viele Surfcamps in Sri Lanka. Achte bei der Wahl unbedingt auf die Bewertungen anderer Urlauber. Wichtige Kriterien sind hierbei die Sauberkeit der Unterkunft, die Qualität des Essens, die Lage, die Erfahrung der Lehrer und die vorhandene Ausrüstung. Wenn Du diese Punkte beachtest, steht dem Surfen lernen in Sri Lanka nichts mehr im Wege.

Es gibt viele unterschiedliche gute Surfcamps in Sri Lanka zur Auswahl.

Viele Surfcamps in Sri Lanka bestehen aus unterschiedlichen Unterkünften. Diese befinden sich häufig auf einem großen Gebiet mitten im Dschungel. Wenn Du durch die Palmen blickst, kannst Du bereits den Indischen Ozean sehen. In vielen Surfcamps in Sri Lanka kannst Du auch frühstücken und Dir dabei überlegen, wo Du surfen willst.

Es gibt auch Unterkünfte für den kleinen Geldbeutel wie auch für Pärchen und Familien. Zudem wird in vielen anderen Surfcamps in Sri Lanka auch sehr viel Wert auf gesundes und vor allem frisches Essen gelegt. Zwischen den einzelnen Sessions kannst Du am Pool relaxen oder an einer Yogastunde teilnehmen.

Frisch gefangener Fisch und Blick aufs MeerDu kannst in unterschiedlichsten Regionen surfen lernen in Sri Lanka. Einige Unterkünfte befinden sich nur wenige Meter entfernt vom Meer. Manchmal sind alle Zimmer in einem großen Haus. In sehr vielen Surfcamps in Sri Lanka gibt es auch einige Vierbettzimmer, in denen Du gemeinsam mit Deinen Freunden oder Deiner Familie schlafen kannst.

Unter anderem findest Du in diversen Surfcamps in Sri Lanka auch eine Chill-Ecke, einen Pool und einen großen Essbereich vor.

Die beliebtesten Surfspots zum Surfen lernen in Sri Lanka

Wie bereits erwähnt, gibt es sehr viele Regionen, die sich zum Wellenreiten in Sri Lanka eignen. Grob kann das Land in zwei Surfgebiete eingeteilt werden: in den Osten und in den Westen. In beiden Regionen gibt es Surfcamps in Sri Lanka, die sich sowohl für Anfänger wie auch für bereits erfahrene Sportler eignen.

Wellenreiten in Sri Lanka: die Westküste

Die Westküste stand lange im Schatten der bekannten Arugam Bay. In der heutigen Zeit wird sie allerdings sehr häufig zum Wellenreiten in Sri Lanka aufgesucht. Hier kannst Du Dich übrigens auch abseits vom Strand auf unterschiedliche Weisen beschäftigen.

Wellen und Meer in Sri Lanka

An der Westküste findest Du auch sehr gute Wellen zum Surfen lernen in Sri Lanka. Folgende Spots eignen sich hier zum Wellenreiten besonders gut:

  • Main Reef
  • Bennys
  • North Jetty
  • Beach Break
  • Rivermouth
  • Galle und Kagala
  • Weligama
  • Matara

Wellenreiten in Sri Lanka: die Ostküste

Auch an der Ostküste gibt es sehr viele Surfcamps in Sri Lanka. Hier findest Du die sagenumwobene Welle an der Arugam Bay vor. Denn sie ist einfach zu bändigen, lang und macht einfach nur Spaß.

Wasserfall in Sri Lanka

Folgende Surfspots solltest Du Dir unbedingt einmal an der Ostküste ansehen:

  • Arugam Main Break
  • Baby Point und
  • Whiskey Point

Anreise und Flughäfen in Sri Lanka

Um die unterschiedlichen Surfcamps in Sri Lanka zu erreichen, kannst Du folgende Flughäfen ansteuern:

  • Bandaranaike International Colombo Airport (CMB)
  • Mattala Rajapaksa International Airport (HRI)
  • Batticaloa Airport (BTC) und
  • Koggala Airport (KCT)

Die Flugpreise zu den Surfcamps in Sri Lanka können sehr unterschiedlich ausfallen. Im Winter sind die Tickets komischerweise etwas teurer als im Sommer, Frühling oder Herbst. Rechne aber mit ungefähr 800 Euro pro Flug nach Sri Lanka.

Luft- und Wassertemperatur in Sri Lanka

In Sri Lanka scheint die meiste Zeit des Jahres die Sonne. Sicherlich gibt es auch Tage, an denen es bewölkt oder regnerisch ist, dennoch kannst Du dank der hohen durchschnittlichen Wassertemperatur eigentlich immer ohne Probleme in Boardshorts surfen. Das ist natürlich auch ein absoluter Pluspunkt für Sri Lanka.

Klimatabelle für Sri Lanka

  Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Max. Temperatur °C 31.9 32.6 32.5 32.2 31.5 30.5 30.1 30.4 30.6 30.3 30.6 31.1
ø Temperatur °C 27.2 27.7 27.7 28.2 28.8 28.3 27.9 28.1 27.9 27.4 27.1 27
Min. Temperatur °C 22.4 22.8 23.9 24.8 26 26 25.7 25.8 25.2 24.4 23.6 22.9
Regentage 7 4 8 14 16 14 11 9 13 19 16 10
Niederschlag (mm) 34 52 69 174 195 102 75 68 113 303 248 76
Sonnenstunden (h/d) 6 5 5 3 1 1 1 1 1 2 3 3
Luftfeuchtigkeit (%) 78 79 79 81 83 83 82 82 82 80 80

80

Durchschnittliche Wassertemperatur in Sri Lanka in Celsius:

  • Januar: 27°
  • Februar: 27°
  • März: 28°
  • April: 29°
  • Mai: 29°
  • Juni: 29°
  • Juli: 28°
  • August: 28°
  • September: 27°
  • Oktober: 27°
  • November: 27°
  • Dezember: 27°

 

// Jetzt die besten Surfcamps für Deinen Sri Lanka Surfurlaub checken //

 

Wie gefällt Dir der Artikel?

Durchschnitt (2 Bewertungen)

Teile das mit Deinen Buddies